Salem Serie TV Streaming Download | stronghold crusader II crack | Эмма Сьоберг

    Quoten: „Babylon Berlin“ mit erhofftem Spitzenstart in „Tatort“-Sphären

    RTL im Spielfilmduell knapp vor Sat.1, Steffen Henssler hilft „Grill den Profi – Sommer-Special“

    Quoten: "Babylon Berlin" mit erhofftem Spitzenstart in "Tatort"-Sphären – RTL im Spielfilmduell knapp vor Sat.1, Steffen Henssler hilft "Grill den Profi - Sommer-Special" – Bild: X Filme
    „Babylon Berlin“

    Aufatmen bei der ARD: Die Entscheidung, die ersten drei Folgen der preisgekrönten Serie „Babylon Berlin“ auf dem „Tatort“-Sendeplatz am Sonntagabend zu zeigen, ist voll aufgegangen. 7,83 Millionen Zuschauer machten die Ko-Produktion, die vor knapp einem Jahr ihre TV-Premiere bei Produktionspartner Sky gefeiert hatte, zur meistgesehenen Sendung des Tages. Mit tollen 24,5 Prozent lag man in etwa auf dem Niveau, das man auch von der langlebigen Krimireihe gewohnt ist.

    Bei den 14- bis 49-Jährigen sah es kaum schlechter aus, mit 2,28 Millionen und fantastischen 21,2 Prozent kam man ebenfalls weit vor der Konkurrenz durchs Ziel. Die „Tagesschau“ hatten zuvor bereits insgesamt 7,02 Millionen Menschen allein im Ersten sehen wollen, für die Doku „1929 – Das Jahr Babylon“ blieben nach dem Serienhighlight noch 4,09 Millionen Zuschauer dran. Zu diesem Zeitpunkt reicht es beim Gesamtpublikum noch zu 19,1 Prozent und in der Zielgruppe zu sehr guten 12,9 Prozent. Spannend wird sein, wie sich die weiteren Folgen der ersten und zweiten Staffel in den kommenden Wochen donnerstags schlagen.

    Mit gehörigem Respektabstand, aber dennoch guten Quoten präsentierte sich der „Inga Lindström“-Film „Die andere Tochter“ im ZDF. 5,10 Millionen Zuschauer entsprachen 15,2 Prozent, und selbst bei den Jüngeren sah es für die Schmonzette mit 8,0 Prozent zufriedenstellend aus. Für das „heute journal“ blieben anschließend 3,89 Millionen (12,7 Prozent) dran, ehe die Krimireihe „Modus – Der Mörder in uns“ auf 1,72 Millionen und 7,8 Prozent abstürzte.

    Größter ARD-Verfolger bei den Werberelevanten war unterdessen RTL, wo die Free-TV-Premiere des Actionthrillers „The Mechanic: Resurrection“ solide 13,0 Prozent bei 1,42 Millionen Zuschauern einfuhr. „Wild Card“ musste sich danach allerdings mit nur noch 11,5 Prozent begnügen. Erfolgreich startete auch Sat.1 mit der x-ten Wiederholung von „Fack ju Göhte“ in den Abend und musste sich mit 1,32 Millionen Zusehern und 12,6 Prozent den Kölnern nur knapp geschlagen geben. Auch hier ging es nachfolgend für „Hangover 3“ aber auf 8,6 Prozent nach unten.

    Genau umgekehrt lief es für Schwestersender ProSieben, der mit „Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung“ angesichts 7,9 Prozent gegen die Konkurrenz zunächst nicht ankam. „Planet der Affen: Prevolution“ steigerte sich im Anschluss dafür auf einen zweistelligen Marktanteil von 10,1 Prozent. Durchweg blendend schlug sich indes VOX, wo Steffen Henssler im „Grill den Profi – Sommer-Special“ noch einmal seine Visitenkarte für ein mögliches Comeback beim Sender abgab. Mit 730.000 jungen Zuschauern und 8,0 Prozent wird man in Köln jedenfalls nicht unzufrieden sein, zumal „Prominent!“ zu später Stunde vom Vorlauf profitieren konnte und auf hervorragende 10,8 Prozent zulegte.

    Eher durchwachsen begann der Abend hingegen für RTL II, wo „Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht, Teil 2“ nicht über 5,6 Prozent hinauskam. „Love Island“ sorgte einen Tag vor dem Finale wie gewohnt für einen Einschaltimpuls, blieb mit 7,7 Prozent aber erneut recht deutlich unter der Rekordflughöhe mit teils zweistelligen Werten. Überhaupt nichts zu melden hatte kabel eins, das mit der „Weltreise zu unseren Lieblingsgerichten“ im Rahmen von „Abenteuer Leben Spezial“ gerade mal 3,2 Prozent generierte. „Abenteuer Leben am Sonntag“ blieb nachfolgend bei ebenfalls unterdurchschnittlichen 4,3 Prozent hängen.

    01.10.2018, 09:23 Uhr – Dennis Braun/conceptcircles.com

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • 0815xxl am 04.10.2018 18:58 via tvforen.de

      TV Wunschliste schrieb:
      -------------------------------------------------------
      > Aufatmen bei der ARD: Die Entscheidung, die ersten drei Folgen der preisgekrönten Serie "Babylon Berlin" auf dem "Tatort"-Sendeplatz am Sonntagabend zu zeigen, ist voll aufgegangen. 7,83 Millionen Zuschauer machten die Ko-Produktion, die vor knapp einem Jahr ihre TV-Premiere bei Produktionspartner Sky gefeiert hatte, zur meistgesehenen Sendung des Tages. Mit tollen 24,5 Prozent lag man in etwa auf dem Niveau, das man auch von der langlebigen Krimireihe gewohnt ist.

      > Bei den 14- bis 49-Jährigen sah es kaum schlechter aus, mit 2,28 Millionen und fantastischen 21,2 Prozent kam man ebenfalls weit vor der Konkurrenz durchs Ziel.

      Ich würde mich ja freuen wenn das so weitergeht ... und die Zahlen jeweils am Donnerstag in den nächsten Wochen genauso gut sind. Insbesondere die Zielgruppe 14-49 Jahre ... und RTL mit dieser Jugendverblödung namens GZSZ nicht mehr die Nummer 1 am Tag sind. ;o)

      Achja, wie viele Folgen von "BB" laufen heut abend ab 20:15 Uhr in 'Das Erste' ?
      • U56 am 04.10.2018 19:09 via tvforen.de

        0815xxl schrieb: ------------------------------------------------------- > Achja, wie viele Folgen von "BB" laufen heut abend > ab 20:15 Uhr in 'Das Erste' ? "BB" kommt wieder im Dreierpack, also bis 22.30 Uhr.
    • Stefan_G (geb. 1963) am 02.10.2018 19:53

      Also 7,83 Millionen Zuschauer in der heutigen Zeit sind schon ganz ordentlich - in einer Welt, da sich immer mehr in die Streaming-Onlinedienste "flüchten", um es mal so auszudrücken.
      10 Mio erreichen vielleicht die "Tatort"-Folgen mit Jan-Josef Lievers und Acksel Prahl...
      • day-walker am 04.10.2018 15:27

        eben! Es geht hier nicht um eine 08/15-Serie sondern um "DAS SERIENEVENT" des Jahres und der deutsche Versuch, endlich mit der US-Serien Maschinerie auf Augenhöhe zu kommen. Weder ist die Musik besonders mitreißend - die Zwanziger bieten hier deutlich mehr - noch wurde bei der Realisierung großes Risiko gefahren - z.B Kameraeinstellungen. Darum ist diese Serie nicht der Brüller, als die sie im Vorfeld verkauft wurde. Besser als vieles, vor allem der Privaten, aber hier ist noch Luft nach oben, vor allem wenn man soviel Geld investiert.
      hier antworten
    • day-walker am 02.10.2018 15:00

      Mit Verlaub, was soll dieses auf die Schulterklopfen, was die Zuschauerzahlen betrifft? 10 Millionen plus X wäre bemerkenswert gewesen. Dies hier ist im unteren bis mittleren Tatort-Zuschauerschnitt. Jubeln würde ich da nicht, bei dem Aufwand. Für deutsche Verhältnisse ganz ordentliche Serie, aber eine Schwalbe macht noch keinen ...
        hier antworten
      • User 1331625 am 02.10.2018 12:05

        Es war spannend, und was mir besonders gefiel waren die Kulissen, nur wurde die Dampflok Rh52 erst in den 30iger Jahren gebaut, also gab es diese Reihe 1929 noch nicht. Aber Super Serie, wir freuen uns schon auf den Donnerstag.
          hier antworten
        • Vritra am 01.10.2018 18:23

          Bleibt trotzdem abzuwarten, ob die guten Zahlen bei den kommenden Ausstrahlungen nicht doch noch einbrechen werden. Den guten Start erkläre ich nämlich eher mit der aggressiven Werbung für das Format, die ja schon Wochen vorher geschaltet wurde.
            hier antworten

          weitere Meldungen